Zertifizierter Passivhaus Planer

 

Bernd Kieferl ist Zertifizierter Passivhausplaner.

Dieses Zertifikat erwarb er sich im Passivhausinstitut Darmstadt / Dr. Feist.

Passivhaus - Nachhaltige Investition

Ein Passivhaus ermöglicht sowohl im Winter, als auch im Sommer eine gleich bleibend behagliche Temperatur ohne den Einsatz eines herkömmlichen Heizungs- bzw. Klimatisierungssystems. Die Nutzung der vorhandenen Wärme aus der Sonneneinstrahlung durch die Fenster sowie die Wärmeabgabe von Geräten und Bewohnern reicht aus, denn die benötigte Wärmeenergie beträgt bei einem Passivhaus nur 10 % des Bedarfs eines konventionellen Hauses.

Kostenersparnis & Umweltschutz

Durch den um bis zu 90 % verminderten Energiebedarf eines Passivhauses können die Heizkosten und somit der CO2-Ausstoß enorm minimiert werden - im Vergleich zu einem Haus in konventioneller Bauweise werden durchschnittlich 4.000 kg des treibhausrelevanten Kohlendioxids jährlich vermieden. Das entspricht in etwa einer Fahrleistung von 27.000 km mit einem 6-Liter-Auto. Das Bauen von energieeffizienten Passivhäusern leistet also nachhaltig einen Beitrag zum Klimaschutz und schont gleichzeitig die Ressourcen von begrenzten Energieträgern wie Erdöl oder Gas.

 

Optimierter Energiebedarf

Daraus ergibt sich ein jährlicher Heizwärmebedarf von maximal 15 kWh/m2a - der Gesamtenergiebedarf einschließlich Warmwasser und Haushaltsstrom liegt bei einem Passivhaus unter 120 kWh/m2a. Die Heizlast eines Passivhauses beträgt maximal 10 kWh/m², somit ergibt sich für ein 30m²-Zimmer eine Heizlast von etwa 300 Watt - zur Veranschaulichung: die Heizleistung eines Teelichtes beträgt bereits 30 Watt. Also reichen 10 Teelicher aus, um 30m² eines Passivhauses zu heizen. Diesen außergewöhnlichen Einsparungen liegen die beiden Grundprinzipien Wärmeverluste vermeiden und Wärmegewinne optimieren zugrunde.

 

Erhöhung der Behaglichkeit

Durch die starke Dämmung bleibt die Wärme im Haus, alle Umgebungsflächen sind gleichmäßig warm. Somit gibt es bei einem Passivhaus keine Strahlungsasymmetrien (Abstrahlungen) von den Außenwänden, und auch daraus resultierende Zugerscheinungen treten nicht auf. Im Umkehrschluss bleibt die Hitze im Sommer draußen, wodurch eine Überhitzung verhindert wird. Somit herrscht im Passivhaus das ganze Jahr über ein gleich bleibend angenehmes Raumklima - dies schafft für die Bewohner einen hohen Grad an Behaglichkeit und Komfort. Außerdem nutzen Passivhäuser hocheffiziente Lüftung

Nähere Informationen zum Begriff Passivhaus finden Sie hier:

 


In der Unterrubrik finden Sie einige Energiesparende Gebäude und Renovierungen

Seite zurück: News
Seite vor: Unser Leistungsspektrum